Team Dieffenbacher beim Ottilienberglauf in Eppingen erfolgreich

Dieffenbacher ist erneut teilnehmerstärkste Firmenmannschaft

Unter dem Motto „Run for the Team“ starteten am 29. April 2017 insgesamt 31 Läuferinnen und Läufer beim 16. Ottilienberglauf für das Team Dieffenbacher. Über drei verschiedene Distanzen machten sich bei strahlendem Sonnenschein insgesamt 255 Sportler vom Eppinger Kraichgaustadion aus auf den Weg durch den Eppinger Hardwald. Nach 1:31:11h kam Thorsten Elfner als Sieger des Halbmarathons ins Ziel und holte den Sieg in dieser Wertung zum ersten Mal ins Team Dieffenbacher. Auf der 5-km-Strecke schaffte es Jonah Klaiber aufs Siegertreppchen und sicherte hier für Dieffenbacher den 2. Platz in der Gesamtwertung. Als zweitschnellstes Team über die 10-km-Strecke runden Anton Mravlag, Konstantin Jenk und Marco Trusheim die Serie ab und schaffen es auch über diese Distanz auf das Podest. Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufern herzlich zu ihren Leistungen!

Team Dieffenbacher beim Ottillienberglauf 2017
Bild 1: Das Team Dieffenbacher beim 16. Ottilienberglauf in Eppingen

Gesundheit wird bei Dieffenbacher groß geschrieben

Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements fördert Dieffenbacher die Teilnahme seiner Mitarbeiter an verschiedenen Laufveranstaltungen in der Region. Das Team Dieffenbacher geht in diesem Jahr zum Beispiel beim Stimme Firmenlauf in Heilbronn und beim Sinsheimer Firmenlauf an den Start. Zum Sportangebot gehören ebenfalls das regelmäßig stattfindende Dieffenbacher-Badmintonturnier sowie das wöchentliche Training und Turniere der Dieffenbacher-Fußballmannschaft. Um die Mitarbeiter optimal beim Ausgleich zwischen Beruf und Freizeit zu unterstützen, bietet Dieffenbacher neben dem Sportangebot einen jährlichen Gesundheitstag sowie ein umfangreiches Seminarangebot zu Themen wie zum Beispiel Ernährung und Resilienz. Als Partner von JobRad bieten wir unseren Mitarbeitern die Möglichkeit durch Fahrradleasing Kosten zu sparen und gleichzeitig mehr Bewegung in den Alltag zu bringen.