Unterricht mal anders: Dieffenbacher macht Schule

Gymnasiasten auf Exkursion bei Nolte in Germersheim

Vom Rundholz bis zur beschichteten Spanplatte in etwa zwei Stunden – wie das funktioniert und welche komplexen Prozesse dahinter stecken, bestaunten am 27. Juni 2017 rund 30 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 des Hartmanni-Gymnasiums bei der Firma Nolte, einem Spanplattenhersteller und Dieffenbacher-Kunden in Germersheim. Ermöglicht und organisiert wurde die Werksbesichtigung von Dieffenbacher. Nolte verarbeitet in Germersheim am Tag etwa 80 LKW-Lieferungen Rundholz zu über 1.500 m³ beschichteten Spanplatten mit Dicken von 8 bis 49 mm. Diese werden unter anderem gruppenintern zur Herstellung von Küchenmöbeln verwendet. Nach einer kurzen Präsentation über die Firma Nolte Holzwerkstoff führte Jasper Haunerland, Werksingenieur, die Gruppe über das 25 ha große Werksgelände und erläuterte die einzelnen Produktionsschritte bei der Spanplattenproduktion.

Im Vorfeld der Exkursion informierte Kai Schippmann, Leiter Produktmanagement bei Dieffenbacher, die Schülergruppe aus den Kursen Wirtschaft, Gemeinschaftskunde und Erdkunde in einem Vortrag zum Thema „Strategiemöglichkeiten heterogener Märkte“ über die Marktstrukturen und Wettbewerbspositionen bei Dieffenbacher. Hierbei veranschaulichte Schippmann die grundsätzlichen Ansätze bei Dieffenbacher zur Diversifikation und Differenzierung am Praxisbeispiel der Entwicklungsländer. Schippmann lieferte damit ein anschauliches Beispiel, wie sich Unterrichtsinhalte aus dem Lehrbuch mit dem Geschehen in der realen Wirtschaft koppeln lassen.

Dieser Übergang von Theorie zu Praxis gibt Schülern wertvolle Eindrücke und bereitet sie auf den Übergang von Schule zu Beruf vor. An dieser Schnittstelle setzt Dieffenbacher an und stärkt gemeinsam mit der Selma-Rosenfeld-Realschule und dem Hartmanni-Gymnasium die Verknüpfung zwischen Schule und Wirtschaft. Dabei begegnet Dieffenbacher den Schülern in verschiedenen Jahrgangsstufen in unterschiedlichen Fächern.
Durch Vorträge, Betriebsbesichtigungen, Exkursionen und praktische Projekte können sich die Schüler ein Bild von den Tätigkeiten eines weltweit führenden Wirtschaftsunternehmens machen und Praxisluft schnuppern.

Die Themen des Kooperationsprogramms gestalten Vertreter von Dieffenbacher gemeinsam mit den Schulleitungen und verantwortlichen Lehrern jeweils für ein Schuljahr. Zum Programm gehören beispielsweise die Unterstützung des Unterrichts mit verschiedenen Technikprojekten und Präsentationen, Betriebsbesichtigungen und Praxisprojekte in der Dieffenbacher-Lehrwerkstatt, die Unterstützung der Schülerfirma des Hartmanni-Gymnasiums sowie die Betreuung von Schülerpraktikanten bei deren BORS- bzw. BOGY-Praktikum. Mit der Betreuung der Schülerpraktika bietet Dieffenbacher eine besondere Hilfestellung bei der bevorstehenden Berufswahl sowie einen ersten Kontakt für einen möglichen Ausbildungs- oder Berufseinstieg beim Eppinger Maschinen- und Anlagenbauer.

Schuelergruppe bei Nolte in Germersheim
Bild 1: Schülergruppe des Hartmanni-Gymnasiums bei der Werksbesichtigung des Dieffenbacher-Kunden Nolte in Germersheim
© Franziska Friese

Kai Schippmann praesentiert am Gymnasium
Bild 2: Kai Schippmann präsentiert Schülern des Hartmanni-Gymnasiums „Strategiemöglichkeiten heterogener Märkte“.
© Konrad Plank

Schuelergruppe mit Kai Schippmann
Bild 3: Schülergruppe des Hartmanni-Gymnasiums mit Kai Schippmann, Leiter Produktmanagement bei Dieffenbacher.
© Konrad Plank