SMC (Sheet Molding Compound) Leichtbauteile

für Außenhaut Bauteile mit erstklassiger Oberflächengüte

Die vollautomatisierte Anlagentechnik inklusive Nachbearbeitung wird vor allem in der Automobil-, Elektronik-, Bau- und Schienenfahrzeugindustrie eingesetzt. SMC kann Stahl und Aluminium bei Strukturbauteilen ersetzen.

SMC Duroline für Bauteile aus Glasfaser oder Carbonfaser (Carbon SMC)

Komplettlösung mit verschiedenen Anlagenkomponenten zur Herstellung von SMC-Bauteilen aus Glas- oder Carbonfaser (Carbon-SMC, C-SMC)

SMC Anlage für Carbon-Bauteile

  • Highspeed-Hochgenauigkeitspresse mit aktiver Parallellaufregelung
  • Anlagenkomponenten zur Bereitstellung des SMC Materials (z. B. Schneid- und Paketieranlagen)
  • Automation zur Beschickung und Entnahme
  • Übergeordnete Produktionsliniensteuerung
  • Gewährleistung einer reproduzierbaren Teilequalität
  • Erweiterung mit Kühlstation, Förderbändern und Schutzeinrichtungen möglich
  • Verbesserte Rohstoffnutzung durch den Einsatz von Verschnittmaterial im C-SMC Prozess
  • Einsatz von Carbon verbessert die Bauteileigenschaften bzgl. Gewicht und Festigkeit im Vergleich zu Glasfaser

SMC Directline (D-SMC)

Weltweit erste Direkt-Compoundierung für SMC (Direktverfahren für Duroplastverbundstoffe), Herstellung des SMC-Halbzeugs unmittelbar vor dem Pressprozess.

SMC Anlage, Direct SMC, D-SMC

  • Umgeht kostenintensive Reifung, Lagerung und Logistik des bisherigen SMC-Materials
  • Liniensteuerung vom Compound bis zum fertigen Bauteil
  • Konstante Qualität und konsequente Prozessdatenerfassung
  • Flexibilität in der SMC-Rezeptur, je nach Bauteilanforderungen